Überspringen zu Hauptinhalt

Wieder auf Kurs

Seit der japanischen Übernahme der Firma Zippel GmbH durch Sugino im Jahr 2014 haben sich nicht nur in der Führungsebene Veränderungen bemerkbar gemacht; das Personal wurde um 50% aufgestockt, es stehen Servicemitarbeiter nun auch weltweit zur Verfügung und der Standort Neutraubling hat mit dem japanischen Mutterkonzern seine europaweite Bekanntheit weltweit steigern können. Dies ist nicht auch zuletzt darauf zurückzuführen ist, dass sich die Produktpalette enorm erweitert hat.
Im Interview mit CEO Akira Nishiyama (AN) und Vice President of Operations Roman Siluk-Giusiano (RSG) werden die prägnantesten Veränderungen des Unternehmens verdeutlicht.

Was hat sich bei der Firma Zippel seit dem Zusammenschluss mit dem japanischen Unternehmen Sugino verändert?

AN: 
Der Aufbau der Firma hat sich grundlegend geändert. Wir verfügen nun über ein großes Vertriebs- und Service Netzwerk, das helfen soll, Kundenbelange in den Mittelpunkt zu stellen.

RSG: 
In der Vergangenheit prallten verschiedene Führungskräfte und Unternehmenskulturen aufeinander, was dauerhaft zu einem Stillstand der Firma führte. Richtungsweisung und Vision haben gefehlt. Es kam zu Mißständen in der Auftragsabwicklung und Auslieferung. Dadurch wurde das Kundenversprechen gebrochen.
Die Abteilungen haben den Kundenfokus verloren und nicht zusammengearbeitet. Das deutsche Verkaufs- und Servicenetzwerk musste leiden, Anlagen mussten aufwendig und kostspielig nachgebessert werden.
Mit Sugino haben wir nicht nur einen starken Finanzpartner gewonnen, sondern auch Know-how Transfer bekommen. Spezialisten standen aus Japan zur Verfügung, um Produktionsprozesse zu verbessern. Es wurden Investitionen in die Infrastruktur gemacht. Von Grund auf konnten so alle Probleme angegangen werden.

Wovon profitieren Ihre Kunden?

RSG: 
Mit der Übernahme durch Sugino wurde ein Unternehmen geschaffen, das zum Komplettanbieter für industrielles Reinigen geworden ist. Niederdruck und Hochdruckreinigungslösungen stehen jetzt zur Verfügung. Zudem haben wir verstärkt qualifiziertes Personal eingestellt und achten auf besseres Projektmanagement und schnelle Entscheidungswege.
Der Kunde steht nun stärker im Zentrum unseres Handelns.
Außerdem gibt es eine deutschlandweite Serviceabdeckung und eine fast weltweite Abdeckung durch das Sugino und Händler Netzwerk.

Wie werden sich die Kundenanforderungen in Ihrem Segment entwickeln?

RSG: 
Der Trend geht zu Elektrofahrzeugen, Oberflächenbehandlung, Energieeffizienz und geringen Entsorgungskosten.

AN:
Die Anforderungen steigen stetig – sowohl an die Reinheit als auch dahingehend Umweltauflagen einzuhalten und energieeffiziente Anlagen zu betreiben.

Welches Resümee ziehen Sie für das Geschäftsjahr 2018?

AN:
2018 hat sich die Firma grundsätzlich verändert. Wir konnten unsere Firmenkultur verbessern und das Kundenvertrauen zurückgewinnen.

RSG: 
Die letzten 12 Monate waren geprägt von Veränderung / Restrukturierung, um den Kunden ins Zentrum unseres Handelns zu bringen und um die Fehler und Sünden der Vergangenheit zu beheben. Wir haben ein hohes Investment in Strukturen und Mitarbeiter getätigt. Es gab Änderungen der Kundenanforderungen – weg vom Motor zu electro vehicle components.
Die Anfragen sind gestiegen und die Ertragslage hat sich verbessert.

Was sind die langfristigen Ziele für die Zukunft?

RSG: 
Langfristig wollen wir den Aufbau unseres Vertriebs- und Servicenetzwerks ausbauen, Investitionen in die Entwicklung unserer Mitarbeiter stecken, wollen mehr Innovationen wagen und weiterhin für mehr Kundenzufriedenheit sorgen. Die Produktionsstandorte werden erweitert und profitables Wachstum steht im Fokus, damit wir zum engen Partner unserer Kunden werden und kompletter Lösungsanbieter bleiben.

AN: 
Wir wollen in Zukunft der Anbieter mit den besten Lösungen in der Branche der industriellen Teilereinigung sein. Das Lösen von Problemen sehen wir dabei als unsere Pflicht.
Die Firma Zippel GmbH hat sich rundum erneuert und verbessert sich stetig.

Was bedeutet der Zusammenschluss für die Produktpalette von Zippel und Sugino? Inwieweit ergänzt sich die Produktpalette?

AN: 
Zippel ist Experte für Niederdruckanlagen und Sugino Experte im Bereich des Hochdrucks. Mit beiden Verfahren können wir nun alle Produktbereiche abdecken. Die Firma Zippel kann von Suginos weltweitem Verkaufs- und Servicenetzwerk profitieren und seine Verkaufszahlen in Amerika und China verstärken.

Das Thema Nachhaltigkeit ist zu einem weltweit wichtigen Thema geworden. Wie nachhaltig arbeitet man in Ihrem Unternehmen?

RSG:
Alle Zippel Anlagen arbeiten mit geschlossenen und isolierten Kreislaufsystemen. Abwasser wird nicht aus den Maschinen geleitet, sondern gefiltert wieder zugeführt. So reduzieren wir Wasser-, Chemikalien- und Energieverbrauch. Außerdem kann Schmutz konzentriert herausgefiltert werden. Wir entwickeln seit Jahren optimierte Systeme zur Filterung, Abluftreinigung und Abwasseraufbereitung.

AN:
Das Reinigen von Motoren des Automotive Sektors wird langfristig auf Automotive Teile und Elektromotoren umschwingen. Zippel wird dem Trend der Automobilindustrie weiterhin folgen und das Thema Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit weiterentwickeln und als wichtigen Aspekt behandeln. Wir gewinnen neue Industriefelder dazu, wie beispielsweise die Zugindustrie und die Luft- und Raumfahrttechnik. 
Dabei darf man nicht vergessen, dass Zippel einst mit dem Reinigen von Bierkrügen startete. Auch heute sind Industriespülmaschinen noch sehr gefragt und Teil unseres Produktsortiments! 
Wenn man die gesamte Zippel Produktpalette betrachtet, liegt unsere Stärke ganz klar darin, unsere Produkte der Marktentwicklung anpassen zu können.

An den Anfang scrollen