Überspringen zu Hauptinhalt

Produkte
Gläser­reinigungs­anlagen

Erprobt und erfolgreich eingesetzt unter anspruchsvollsten Bedingungen ist unser Klassiker, mit dem alles anfing: Die Gläserreinigungsanlage. Sie kommt in Gaststätten, Bierkellern, Volksfesten, Bierzelten, Kantinen und Großküchen zum Einsatz und ist ein wahrer Held. Einzige Voraussetzung zur Inbetriebnahme ist ein Stromanschluss und ein Wasserzu- bzw. -ablauf.

Systemvorteile

  • Anpassung der Taktzeit an vor- oder nachgelagerte Anlagen
  • Hohe Flexibilität durch individuelle Taktzeiten
  • Variable Transportgeschwindigkeiten möglich
  • Hohe Stückzahlen möglich

Einsatzbereich

Diese Anlagen haben sich seit Jahren in Restaurants, Bierkellern, Kantinen oder auf den größten Volksfesten der Welt zur Reinigung von Gläsern und Krügen bewährt. Gläserreinigungsanlagen werden vorwiegend in der Gastronomie zur Erleichterung des Thekenbetriebs und für wesentliche Verbesserungen der Hygiene eingesetzt. Bisher wurden sie unter anspruchvollsten Bedingungen erprobt und erfolgreich eingesetzt.

Die Anlagen sind zur Reinigung von Gläsern mit 2 cl bis zu Krügen mit 1 l geeignet. Das Leistungsvolumen je nach Anlagentyp liegt zwischen 800 und 2.500 Stück pro Stunde.

Funktions­beschreibung

Aufnahme
Die Gläser oder Krüge werden mit der Öffnung nach unten auf den Transporteur oder in Körbe gestellt und im kontinuierlichen Durchlauf bei regelbarer Waschtemperatur und mit Reinigungsmittel gereinigt. Um die Verunreinigung des Laugenbehälters zu verhindern, wird die Abtropfflüssigkeit in der Aufgabezone direkt in den Kanal geleitet. Im Reinigungstunnel werden die Gläser mit Lauge und Klarwasser gespült und können hygienisch sauber am Auslauf abgenommen werden.

Reinigung
Zur Reinigung empfehlen wir unser spezielles Reinigungsmittel ZIWAMAT.

Anlagen­beschreibung

Die Anlagen bestehen aus einem Laugenbehälter mit aufgesetzter Wanne incl. Transportband und einem aufgebauten Tunnel. Die Wanne ist unterteilt in Aufgabezone mit Restgutentleerung, Reinigungszone mittels Behälter, Nachspülzone mit Klarwasser vom Netz und Auslaufzone. Unterschiedlich große Gläser werden auf einem Riemenförderer durch die Anlage transportiert. Die Anlage ist komplett aus Edelstahl gefertigt. Zum Anschluss wird nur ein Stromanschluss (16 A bzw. 32 A-Stecker) sowie Wasserzu- und -ablauf benötigt.

An den Anfang scrollen